THE PLASTIC PROBLEM.

Schildkröten halten Plastiktüten für Quallen und Fische verwechseln winzige Plastikteilchen mit Plankton.

Jedes Jahr gelangen 4,8 – 12,7 Millionen Tonnen Plastik in die Meere.

Wissenschaftler schätzen, dass derzeit 399.000 Tonnen Plastik an der Oberfläche der Ozeane schwimmen.
Die gesamte Menge an Kunststoffmüll im Meer bis in die tieferen Schichten, beläuft sich nach Angaben von Umweltorganisationen auf

viele Millionen Tonnen.

Der Müll in unseren Ozeanen besteht aus Tüten, PET-Flaschen, Verpackungen, Zigarettenkippen, und und und. Dieses Plastik ist ein ständig

wachsendes Problem und kostet jedes Jahr zehntausende Tiere das Leben.

Leider werden die Plastikteile viel zu oft mit Nahrung verwechselt.

Ein weiteres Problem ist, dass sich Tiere häufig im Müll verfangen und auf diese Weise qualvoll verenden.

Auch herrenlose Fischernetze, sogenannte Geisternetze, werden immer öfter zur tödlichen Falle für viele Meeresbewohner.

(Aus dem Meer gesammelt & Recycelt, sind diese Geisternetze ein Bestandteil des Materials aus dem die SAVETIME OCEAN BIKNIS produziert werden.)

​91% 

des entsorgten Plastiks wird nicht recycled.

ca.12,7 Millionen

Tonnen Plastik gelangen Jedes Jahr ins Meer.

2050

wird es mehr Plastik als Fische im Meer geben.

bis zu 600 Jahre

braucht es bis Plastik in Mikroplastik zersetzt wird.

ca. 40 Millionen

Plastikflaschen werden jeden Tag in Deutschland benutzt.

GEFAHR PLASTIK

MARINE LIFE.

Es gibt über 700 Meerestierarten die durch Plastik bedroht sind.​

Meeresschildkröten verwechseln Plastik mit ihrer Nahrung - 50% sterbenan den folgen.

Seerobben & Seelöwen verfangen sich in Plastiktüten oder Ähnlichem und verenden qualvoll.

98% der erforschten Albatrosse werden mit Plastikteilchen in ihren Mägen aufgefunden.

Mehr als 10% aller Wahle und Delfine haben bereits Plastik in ihren Mägen.

Alle Arten von Fischen nehmen Mikroplastik auf.   

HUMAN LIFE.

Plastik kann auf verschiedenen Wegen in unseren Körper gelangen:

- Durch trinken von kontaminiertem Wasser.

- Durch essen eines Fisches, welcher bereits mit den durch Plastik gelösten Toxinen in Verbindung kam.

Plastik beinhalten zudem die giftigen Stoffe Blei, Cadmium und Quecksilber.​

Giftstoffe in Plastik werden unmittelbar mit  Krebs, Geburtsfehlern, Immunerkrankungen und Entwicklungsstörungen bei Kindern in Verbindung gebracht.​

 

BPA wird für viele Verpackungen eingesetzt, insbesondere Plastikflaschen und Lebensmittelverpackungen. 

BPA ist bekannt dafür dass es sich negativ auf das menschliche Hormonsystem auswirkt.

WIE DU GANZ EINFACH HELFEN KANNST

1. BILDUNG

Informiere dich.

Filmempfehlung: zB. A plastic Ocean

(weitere Filmempfehlungen von mir)

 

2.VERHALTEN

Versuche Plastikverpackungen zu vermeiden.

Inhaltsstoffe bei Kosmetik beachten (Mikroplastik)

Mehrweg statt Einweg( zB. dein Coffee to go)

Wer braucht noch Plastikflaschen?

 

3.PLASTIC-FREE MONDAY
Du musst nicht perfekt sein, deshalb ist es toll, wenn du versuchst dich vielleicht an einem Tag 99,9% ;) dran zu halten.

 

3.AUGEN ÖFFNEN

Trage deine Infos weiter an Freunde & Familie

JEDES SAVETIME PRODUKT IST EIN 

STATEMENT 4 THE OCEAN